Fotos können das Erscheinungsbild einer Homepage auf unterschiedliche Arten beeinflussen und aufwerten. Im Folgenden werden nun drei nützliche Tipps aufgelistet, wie dies geschehen kann.

1. Innovativ denken
In der heutigen Zeit und der immer hochwertigeren Technik gibt es zahlreiche Möglichkeiten für ein innovatives Marketingkonzept. Der Kunde will natürlich auch bei dem Besuch einer Website Neues erleben, denn dadurch wird das Kaufinteresse geweckt und gesteigert. Daher sollte genau überlegt werden, welche Bilder für welche Produkte ideal sind und innovatives Denken ausstrahlen. Eine Idee ist es zum Beispiel, eine Art 3-D-Ansicht für Kleidung anzubieten. Denn so kann der Kunde sich besser in das jeweilige Produkt rein denken und es von allen Seiten betrachten. Es kann auch nicht schaden, sich auf den Internetseiten der Konkurrenten umzuschauen. So kann die eigene Technik in Sachen Bildgestaltung verglichen und eventuell angepasst werden. Dies ist wichtig, da der Kunde sicherlich bei dem Anbieter kauft, der den besseren optischen Eindruck macht.

2. Erfahrungsberichte und Bewertungen sorgen für Sicherheit
Wer kennt die Werbungen nicht, in denen prominente Schauspieler oder Musiker für diverse Produkte werben und mitteilen, wie sehr ihnen zum Beispiel die jeweilige Gesichtscreme geholfen hat? Mit dieser Strategie sollen normale Menschen in ein Denken versetzt werden, das ihnen mitteilt, dass das jeweilige Produkt nur gut sein kann, wenn es sogar ein Prominenter benutzt. Aber auch positive Produktbewertungen und Erfahrungsberichte mit den Bildern zufriedener Kunden können Vertrauen bei potenziellen Neukunden schaffen.

3. Der Verbraucher steht an erster Stelle
Wenn ein Kunde eine bestimmte Seite besucht, geht es ihm vor allem um den eigenen Vorteil und nicht um den des Unternehmens. Somit gilt es dem Kunden, so gut es geht, entgegen zu kommen und ihm das Ich-Denken zuzugestehen. Denn schließlich will das Unternehmen etwas verkaufen, nicht der Besucher. So kann diesem zum Beispiel mit Rabattaktionen entgegengekommen werden.

4. Eigene anstatt gekaufte Bilder verwenden
In der Zeit der sozialen Netzwerke, wird schnell von Nutzern bemerkt, wenn Standardbilder auf einer Homepage verwendet wurden. Ist dies der Fall, wird er diesen Anbieter sicherlich meiden und sich woanders umschauen. Viel besser ist es daher, eigene Bilder zu präsentieren. Auch wenn dieser Schritt bedeuten kann, dass etwas mehr Geld investiert werden muss, die Kunden werden dies begrüßen. Denn wenn das Gefühl aufkommt, dass lediglich einige Platzhalter eingestellt wurden, um Geld zu sparen, fällt dies sicherlich schnell auf.

Erfahrungsberichte mit den Fotos anderer zufriedener Kunden schaffen also Vertrauen. Zudem sollten Bilder gewählt werden, die nicht von der Stange stammen, sondern extra angefertigt wurden. Idealerweise sind auf diesen dann zufriedene Kunden mit einem Lächeln oder Grinsen zu sehen. So bekommt der Neukunde ein Gefühl der Zufriedenheit, wodurch das Kaufinteresse geweckt beziehungsweise gesteigert wird.

Hier der Link zu der Seite des Autors und Fotografen Ralf Schmidt in Köln